Negrito

Hallo liebes Casa,

 

anbei mal ein kleiner Bericht von einem ehemaligen Casa-Schuetzling, der jetzt schon 7 (!) Jahre bei uns weilt:

Negrito ist ein fester Bestandteil unserer Familie und nicht mehr wegzudenken. Seit sieben Jahren begleitet er uns und sieht meine drei Kinder aufwachsen. Er ist absolut familienbezogen und liebt Gesellschaft. Sobald ich sitze kommt er auf den Schoss und fordert er seine Streicheleinheiten. Selbst im groessten Getuemmel schlaeft er ruhig in seinem Koerbchen (Hauptsache dabei)…aber bei drei Kinder kann einen auch nichts mehr erschuettern. Allerdings hat er auch seine Grenzen, zeigt dies auch mit „boesem Blick“  und meine Kinder akzeptieren dies. Aus Absicht gebissen oder gekratzt hat er noch nie…er geht dann halt weg wenn er mal seine Ruhe braucht. Inzwischen hat er auch einen Hundebruder (auch aus Spanien, seit drei Jahren bei uns) und einen Katzenkumpel (Fluffy, aus Osteuropa, seit 7 Montaten bei uns) bekommen. Der Hund war ihm egal, bei dem „Katzenkumpel“ hat es ganz schoen lange gedauert ehe er ihn akzeptiert hat. Gluecklicherweise ist der „Kleine (er ist inzwischen fast doppelt so gross wie der doch eher zierliche Negrito)“ sehr sozial und laesst den „Grossen“ meistens in Ruhe..bis auf kleine Uebermutattacken….oder mache einen Bogen um ihn. Negrito ist natuerlich Chef von der ganzen Gruppe. Er besitzt eine ziemliche unangefochtene, angeborene? Autoritaet (auch hier ohne Gewaltanwendung, nur mit Blicken und manchmal kleinen Ohrfeigen), die von den beiden anderen einwandfrei akzeptiert wird. Jeder hat ein eigenes Koerbchen, nur Negrito darf in allen drei liegen…so wie es dem Chef geziemt. Auch an Negritos Fressen geht der „Kleine“ nicht ran, umgekehrt jedoch schon, aber meistens schmeckt es ihm nicht (der Kleine bekommt naemlich Biofutter). Negrito ist super waehlerich. So etwas habe ich auch noch nicht erlebt, er geht konsequent nicht ran, wenn ihm irgendetwas nicht passt oder ich mal nicht seine Lieblingssorte von der Lieblinsmarke (frisch!!!) serviere. Abgestandenes oder Unbekanntes isst er nicht…eine Umstellung auf biologisches, und ausgewogenes wertvolles Futter schlug komplett fehl……da hat er sich wohl etwas bei den Kindern abgeschaut.

Insgesamt sind alle drei 4-Pfoeter eine grosse Bereicherung und ich weis gar nicht wie man ohne Tiere (und natuerlich auch Kinder) sein kann!!

 

Anbei ein Bild bei seiner Lieblingsbeschaeftigung und ein kleines Video von unserem allabendlichen Spaziergang „um die vier Ecken bzw. um die Reviergrenze“ mit allen 4-Pfoetern des Hauses (da warten alle schon jeden Abend drauf und sitzen vor der Tuer bis es endlich los geht).

 

Viele Gruesse an das Casa von Familie Goetz!!!! Ein grossen Lob und viel Bewunderung fuer das Engagement von Mama Gila!Weiter so!!