Weihnachtsnewsletter 2020

Liebe Eltern, Paten, Freunde und Unterstützer der Casa Katzen,

 

ein schwieriges Jahr neigt sich für uns Alle dem Ende zu... wenn auch es einige tolle Highlights zu vermelden gibt.

2020 wird uns Allen sicher ein Leben lang in Erinnerung bleiben... als Jahr der Pandemie, des Mundschutzes und der Ausgangsbeschränkungen... ein Jahr des Verzichts, auf so Vieles was uns wichtig ist...

 

Mancher Verzicht ist zu verschmerzen, aber viele Familien leiden... und noch ist kein Ende in Sicht.

So auch z.B. unsere Casa Familie, wie viele andere Tierschutzvereine im Ausland auch...

 

Der Verlust des Arbeitsplatzes und damit der Einnahmen ist für viele Familien existentiell, da gehen die Menschen vor den Tieren... und vor allem vor den Tierarztkosten. 

Das hatte zur Folge, dass wir nach der "Kittenschwemme" von über 70 ausgesetzten kleinen Seelchen bis zum Sommer, einer weiteren Welle vieler ausgesetzter Mäuse gegenüber standen.



Darunter leider viele sehr kranke Tiere mit hohen OP-Kosten, wie Hada, Pandora, Valentina und Caribe, die stellvertretend für all' die Mäuse stehen, die sehr schwere OPs zu verkraften hatten.



Viele der ausgesetzte Kitten, deren Grossteil zum Glück gesund war, haben mittlerweile schon ein eigenes Zuhause gefunden 🍀 

 

Seit Sommer und Verschärfung der Gesamt-Situation hat sich Vieles verändert. Besucher waren selten in der Casa, Trödelmarktstände gab es genauso selten... wie auch Einnahmen. 

Auch die Spendenbereitschaft ist  aufgrund der Situation verständlicherweise zurückgegangen, das trifft uns schwer, denn unsere Kosten bleiben die Selben. Es bleibt ein permanenter Kampf ums Überleben der Casa und somit auch der verlassenen Mäuse in der Region.

 

Aber es gibt auch Schönes zu berichten ❤️

Dank der tollen Zusammenarbeit mit der Pfötchenhilfe Penzberg e.V. konnten 47 unserer süssen Zaubermäuse in ein neues Leben ausreisen, im November auch mit Unterstützung von Germaines Herzensstreuner e.V.  ❤️❤️

Darüber freuen wir uns wahnsinnig, denn mit etwas Glück haben auch die letzten beiden Mäuse bis Ende des Jahres eine für sie 100% passende eigene Familie und sehen einer behüteten und glücklichen Zukunft entgegen. 

 

DANKE Pfötchenhilfe und Euch lieben Pflegestellen und Adoptanten der Pfötchenhilfe ❤️

Für diese Ausreisen mussten wir viele logistische und organisatorische Veränderungen vornehmen, die Miguel und seine Frau Isabel mit dem ausschliesslich ehrenamtlichen Team bravourös umgesetzt haben ❤️


Dies bedeutet auch, dass mittlerweile nur noch 4 von Gilas persönlichen "Kindern" in der Casa auf ein Zuhause warten - Adalita, Dakota, Niebli und Patenkatze Emma... Darüber würde Gila sich unbändig freuen, dass ihre Kinder ein Zuhause gefunden haben und immer neue Mäuse von "ihrer" Casa aus in ein neues Leben starten können... das war immer Gilas grösster Traum ❤️

Besonders dankbar sind wir auch in diesem Jahr wieder für die liebevolle Unterstützung der Katzenhilfe Katzenherzen e.V. über das ganze Jahr hinweg ❤️ Sie helfen mit der Organisation von Casa-Patenschaften und immer wieder in Notsituationen. 

 

Wer von Euch der Casa auf Facebook folgt, kennt die aktuelle Situation unserer vier dauerkranken Batman, Niebli und unserem FIV-Paar Borromeo & Harry. Alle 4 brauchen dringendst den FORL Check aller Zähne á 301€ pro Maus - das können wir einfach nicht zusätzlich finanzieren...

 

Hier hat Birgit, liebe Casa Unterstützerin und Patin, spontan die kompletten Kosten für Harry übernommen ❤️ Und Silke & Veit, liebe Paten über die Katzenherzen, und die Katzenherzen selbst haben sich die Kosten für Borromeo geteilt ❤️❤️ Das ist ganz  besonders wundervoll, denn wenn sie danach gesundheitlich stabil genug für die Reise sind, haben sie vielleicht die Chance zusammen adoptiert zu werden 🍀🍀 

Lieben Dank nochmal an Birgit, Silke & Veit und Euch Katzenherzen für die Übernahme der Kosten der Beiden ❤️❤️

 

Jetzt hoffen wir, dass nach dem Spendenaufruf auf Facebook noch weitere Spenden für Niebli und Batman eingehen - beide hätten schon ausreisen können, waren aber gesundheitlich immer wieder zu instabil. Auch bei den Spendenaufrufen für die grossen OPs, deren Rechnungen wir bislang noch immer nicht vollständig bezahlen konnten, hoffen wir noch auf Spendeneingänge.

 

 

 

Wahnsinnig freuen wir uns - vor allem das Team in Spanien - immer über Bilder aus den neuen Familien ... aber aufgrund der vielen Bilder hier stellvertretend nur eines von unserem völlig tiefenentspannten Bernadettchen


 

Ein kleines Wunder ist in diesem Jahr auch gelungen, denn wir konnten  unsere 3 Musketiere Leo & Tinka & FuFu zusammen in ein wundervolles Zuhause reisen lassen  ❤️

 

Elke hatte bereits 2 scheuen Casa Mäusen ein Zuhause gegeben, die bei ihr völlig aufgeblüht sind... Elke fand es einfach zu traurig die drei zu trennen, so hat sie sie kurzerhand entschieden alle 3 zu adoptieren - 

 

Lieben Dank Elke ❤️❤️❤️

 

 

Auf ein ähnliches Wunder hoffen wir im im Übrigen auch für ein weiteres unzertrennliches Trio - Betel & Orion & Mango...

Wer also schon immer ein zauberhaftes und liebes Trio adoptieren wollte... bitteschön, hier ist die Chance...

Aber auch andere süsse Casa Katzen warten noch auf ein Zuhause... leider kommen immer wieder arme neue Seelen dazu, deshalb lohnt es sich auch immer wieder auf unsere Webseite zu schauen... 

Körbchen gesucht

 

Das alles ist nur ein kleiner Auszug dessen, was Miguel und sein Team vor Ort stemmen - Tag für Tag, Woche für Woche und Jahr für Jahr.

 

Es ist ganz wundervoll wenn Mäuse in ein eigenes Zuhause ausreisen, aber der Weg dahin ist lang ... Er bedeutet viel Arbeit und Zeit, viele Tierarzttermine, viele Kosten, oft viele Tränen, viel Kraft UND vorallem viel liebevolle Zuwendung auch der Casa Pflegestellen für all' diese wundervollen Fellnasen, die es nach ihren traurigen Erfahrungen so sehr verdient haben, bekuschelt im eigenen Zuhause zu leben.

 

Wir danken Euch Allen, Ihr lieben neuen Familien, Ihr Paten, Ihr Pflegestellen und Ihr Unterstützer unserer Casa Katzen - Ihr gebt uns durch Eure Adoptionen, Patenschaften, Spenden und Euer Interesse immer wieder die Kraft weiter zu kämpfen - DANKE ❤️❤️❤️❤️

 

Auch Ihr langjährigen Casa-Unterstützer Anke & Heinz, Annabell, Birgit, Derya oder auch Alex sichert mit Euren Patenschaften so Vieles - DANKE ❤️❤️❤️

 

Selbstverständlich brauchen wir wie immer Unterstützung, sind wie immer wahnsinnig glücklich wenn Ihr helfen möchtet, aber in diesen Zeiten kann man kaum darum bitten… 

 

Deshalb -  wenn Ihr helfen möchtet... sehr sehr gern mit:

 

- der Adoption einer unserer süssen Casa Katzen

Körbchen gesucht

 

- der Übernahme einer Patenschaft für eine spezielle Casa Katze oder auch die Casa an sich 

Patenkatzen

 

- einem Einkauf bei Zooplus über den Button "Zooplus" auf unserer HP unter  "ICH MÖCHTE HELFEN“


 

nur 1€ pro Monat über das teaming von Vicar Can Felina Red Solidaria: 

 https://www.teaming.net/vicarcan-felinaredsolidaria

 

- natürlich einer Spende per PayPal (bitte über Freunde+Familie) an : 

katzi@casadelosgatos.de   

 

Wenn Ihr Fragen habt, könnt ihr Euch wie immer über 

 

katzi@casadelosgatos.de

 

an uns wenden.

 

Wir hoffen es geht Euch Allen gut und Ihr seid gesund, wir als deutsches Casa Team, sowie Miguel und das gesamte spanische Team wünschen Euch, Euren Familien und Euren Fellnasen ein wunderschönes, gesegnetes Weihnachtsfest und einen gesunden Start in 2021 🍀

 

 

Liebe Grüsse an Euch Alle

 

 

Gilas + Miguels Casa Team


Newsletter Oktober 2019

Liebe Eltern, Freunde, Paten und Unterstützer und der Casa Katzen,

 

jetzt ist es schon unfassbare 9 Monate her, dass Gila über die Regenbogenbrücke gegangen ist... 

Und nein, sie ist nicht ansatzweise vergessen - Gilas Geist schwebt in der Casa und Miguel sagt oft, dass ihn die eine oder andere Maus mit Gilas Augen ansieht... 

 

 

...wie z.B. Leo

 

 

 

Ja, wir wissen Ihr habt lange nichts von uns gehört - nur wer von Euch auf Facebook ist, hat dort das eine oder andere Aktuelle gesehen. 

 

 

Aber viele(s) brauchte einfach Zeit...

 

Zeit sich damit abzufinden, dass keine Gila mehr da ist, mit der man über die Entwicklung der einzelnen Mäuse und ein passendes Zuhause sprechen kann, 

 

Zeit, die Stunden der sonntäglichen Telefonate anders zu füllen, 

 

Zeit zu lernen, an Gilas Tasche ohne Tränen in den Augen vorbeizugehen, 

 

und Zeit hinzunehmen, dass es nie wieder eine Diskussion mit Gila über die aktuellen Leistungen des Ferrari Teams der laufenden F1-Saison geben wird...

Einfach Zeit zu trauern... 

 

Aber auch Zeit sich daran zu gewöhnen, dass neue Mäuse in die Casa kommen, die auch Hilfe und ein neues Zuhause brauchen, 

 

Zeit sich zu freuen, dass wieder Kitten aufgenommen werden können, 

 

Zeit zu beobachten, wie sich die Casa verändert, 

 

Zeit Respekt und Vertrauen für die liebevolle Betreuung der Tiere und das unermüdliche politische Tierschutz-Engagement von Miguel aufzubauen, 

 

und Zeit zu staunen, was Miguel und sein kleines Team in dieser Zeit alles geschaffthaben und jeden Tag aufs Neue stemmen.

 

Durch Gilas lange Krankheit konnte sie schon länger nichts mehr im Haus tun, vieles lag brach, weil sie es allein kräftemässig einfach nicht mehr bewältigen konnte. 

Als wir die Casa im Januar verlassen haben war klar, dass Miguel dort vieles mit vielen Helfern wird tun müssen. Wie viel es aber sein würde und wie sich alles entwickeln würde, war zu der Zeit niemandem klar.

Miguel hatte Gila versprochen, die Casa in ihrem Sinne für die unerwünschten Katzen der Region weiterzuführen, wie Sabine Gila versprochen hatte, Miguel weiter zu unterstützen. 

 

 

Miguel startete direkt im Januar mit vielen Helfern das Haus auszuräumen, die Möbel auszusortieren, aufzuarbeiten, die Räume zu leeren, zu reinigen und wieder einzuräumen. "Nebenbei" waren Badita und Bernadette lange sehr krank und mussten dauernd zum TA, mehrere Zahn-OPs sollten folgen.

Badita ist heute glücklich in ihrem neuen Zuhause in D, unser Bernadettchen mit der Vorliebe für Pappkartons wartet mit ihren ca 8 Jahren noch immer sehnsüchtig auf ein eigenes ruhiges Zuhause.


Die Monate vergingen, die Arbeiten im Haus gingen weiter, denn Miguel wollte Gilas grössten Wunsch - eine offizielle Auffangstation - verwirklichen. Aber dafür müssen gem. Vorschriften noch viele weitere - auch bauliche - Veränderungen vorgenommen werden. Separate Bereiche für Kitten, mehrere Quarantänebereiche, alle Mäuse müssen tierärztlich gecheckt, getestet, geimpft, gechipt werden.... usw. usw. Leider wurden Miguels Helfer nach und nach weniger, die Arbeit aber nicht und die Kosten schon einmal überhaupt nicht. Zudem fing es wieder an durch das Dach hereinzuregnen und als Krönung hat sich der Boden in einem Raum abgesenkt, sodass dort das Dach entfernt werden muss.

All dies mussten Miguel und mittlerweile überwiegend nur noch seine Frau Isabel und Sandra Ana, über die Monate stemmen - parallel zu ihren Vollzeitjobs, ihren vielen anderen Tieren in den Vereinspflegestellen und nicht zu vergessen den zu fütternden wilden Katzen- und Hundekolonien. Viele schwerkranke Mäuse wurden aufgenommen, darunter viele Kitten - um deren kleinen Leben zu retten mussten einige Beinamputationen und Augenentfernungen durchgeführt werden. Dazu hat Miguel wie Gila die Gabe auch an scheue Mäuse heranzukommen, eine selbstgestellte Aufgabe, die er neben all den anderen ToDo´s auch noch mit Bravour erfüllt.

Es hat sich auch herumgesprochen, so dass Miguel immer wieder wegen Tieren in erbärmlichem Zustand angesprochen wird - und so lange er eine Pflegestelle finden kann, lässt er sie medizinisch behandeln und nimmt sie auf.

Die Kosten sind mittlerweile explodiert, der Verein muss offene Rechnungen bei den Tierärzten und Handwerkern immer weiter schieben. Um etwas einzunehmen macht Miguel u.a. regelmässig Stände auf Trödelmärkten, Messen in der Region - Gott weiss, wie er das auch noch zeitlich schafft. 

Dank einiger Spenden wie z.B. von Anke und Heinz, Renate und Horst oder den Katzenherzen, konnten einige grosse OPs direkt bezahlt werden - vielen lieben Dank nochmal dafür - es hat so wahnsinnig geholfen. 

Auch Eure regelmässigen Patenschaften helfen sehr und sorgen für die Sicherstellung des Futters - vielen lieben Dank auch Euch Paten.

Birgit hat die Casa im April besucht, Annabell und Matthias zum Helfen im Juli, beide waren beeindruckt von den positiven Veränderungen, aber es ist noch so viel zu tun. 

Wir stehen in regelmässigem Kontakt mit Miguel, über die ganzen Monate hinweg hält er uns auf dem Laufenden. Er hat sich nie über die viele Arbeit beklagt, sich wahnsinnig gefreut wenn eine Maus gerettet werden konnte oder ein neues Zuhause gefunden hat. Miguel und sein kleiner enger Kreis leisten unermüdlich wirklich tolle Arbeit, getragen von der Liebe zu jedem einzelnen Tier und bis an die persönlichen Grenzen.

Gila wäre sehr glücklich wenn sie sehen könnte, dass die Casa heute ein offenes Haus für alle Katzenliebhaber ist. Sie würde sich unbändig freuen, dass Kinder ihr Kommunionsgeld oder ihre Spielsachen für die Casa und die Casa Katzen spenden oder am Wochenende kommen, um die Mäuse zu bekuscheln und zu füttern - das alles war ihr Traum, den sie allein nicht verwirklichen konnte.

Und ja, Miguel und sein Verein haben Unterstützung verdient, denn über Gilas Casa die Menschen der Region an Katzen heranzuführen und in der nächsten Generation Tierliebe und Tierschutz zu säen ist eine grosse Aufgabe, die in Spanien noch viel zu selten solche Früchte trägt - und ist absolut in Gilas Sinne.

Sabine und Karin fliegen am 25. Oktober zum Helfen in die Casa, und werden danach mit Bildern berichten.

Wir wissen Weihnachten naht und die Geschenke für Eure Lieben, aber vielleicht habt Ihr doch den einen oder anderen Taler für die Casa und die Casa Mäuse übrig - wir würden Miguel so gern etwas Geld mitbringen wenn möglich.

 

 

Auch könnt Ihr natürlich gern eine Patenschaft für eine Casa Maus übernehmen, oder besser noch ein eigenes Zuhause bieten. Die nächsten glücklichen sind die Schwestern Bibi und Bea, die sehnlichst von Rainer erwartet werden und bei ihm zusammen ein eigenes Zuhause bekommen.

Wenn Ihr Euch gern beteiligen möchtet, bitte in diesem Fall NUR an die Casa PayPal Emailadresse 

(per PayPal Freunde)

 

katzi@casadelosgatos.de 

 

schicken.

Die Euch bekannte Bankverbindung von Gila bitte auf keinen Fall mehr benutzen, sie existiert nicht mehr.

 

Wir freuen uns sehr auf den Besuch und die Berichte aus der Casa, wenn auch leider ohne Gila - was einfach immer schmerzen wird.

Wir wünschen Euch und Euren Fellnasen einen schönen Herbst.

 

 

                                                                                                      (Alenka, Calypso, Leo und Monja)

Liebe Grüsse

Gilas Casa Team



Newsletter März 2019

Liebe Eltern, Freunde, Paten und Unterstützer der Casa und der Casa-Katzen,

 

jetzt ist es schon traurige 8 Wochen her, dass Gila über die Regenbogenbrücke gegangen ist...

 

Karin und ich sind glücklich früher gefahren und so an Gilas Seite gewesen zu sein. Dennoch ist alles noch immer surreal und wir sind noch immer unendlich traurig.

 

An dieser Stelle auch noch einmal Danke für die viele liebe emotionale Unterstützung auf Facebook, per WhatsApp, SMS, Mail und Telefon... und Euer Interesse am Fortgang von Gilas Casa.

 

 

Es war eine schwere und traurige Woche, die uns wieder einmal vor Augen geführt hat, dass die Medizin leider nicht alles lösen kann. Ein kleiner Lichtblick in der dunklen Zeit war, dass Amina, Sereena, Shanaia, Jeronimo und Miso ein neues Zuhause gefunden haben - nicht zuletzt auch durch Katrins "Sondereinflug-Kommando" - was uns sehr glücklich macht - lieben Dank nochmal Euch neuen Eltern.  

 

 

 

Auch unser Notfall Emmy hat ein wundervolles neues Zuhause gefunden und ist dort endlos glücklich.

 

Und ganz besonders freut uns, dass Emmys toller "Dosenöffner" sich dazu entschieden hat, auch den süßen Harlekin als Emmy´s Katzenkumpel aufzunehmen.

Das wirkliche Licht am Ende des dunklen Tunnels aber ist, dass Gilas Traum und letzter Wunsch sich tatsächlich erfüllt hat - Gilas Casa de los Gatos wird weiter bestehen! Gemäß  Gilas Wunsch hat der kleine spanischer Verein aus dem Nachbarort Gilas Casa und alle verbliebenen Mäuse quasi von heute auf morgen übernommen! Gila kannte Miguel von früher und hat es selbst noch mit eingeleitet:

 

 

Vícar can felina red solidaria

(ungefähr "Solidarisches Netzwerk für Hunde und Katzen Vicar")

 

Homepage: https://vicarcanfelina.protecms.com/

 

Facebook:   https://www.facebook.com/Vicarcanfelina/

Der Verein existiert seit 2014 und hat sich zur Aufgabe gemacht, die armen herrenlosen Hunde- und Katzenseelen aus der Region in ein neues Zuhause zu vermitteln - wie Gila (nur ohne Hunde). Hunde werden schon nach D vermittelt, Casa Katzen planen wir in Zukunft gemeinsam zu übernehmen. Vorort engagiert sich der Verein auch sehr politisch, um die Tierlobby in Spanien aktiv voranzutreiben.

 

Karin und ich haben den 1. Vorsitzenden Miguel, die 2. Vorsitzende Sandra und auch Miguels Frau Isabel vor Ort kennenlernen können. Besonders gefreut hat uns, dass Miguel täglich nach Gila persönlich geschaut hat - nicht nur nach den Mäusen - obwohl Karin und ich 24h da waren. Auch hat er für alles Mögliche zur Verfügung gestanden und vieles geregelt, was wir allein schlecht oder nicht hinbekommen hätten. Wie wir hat Miguel Gila versprochen, für ihre Casa-Katzen zu sorgen und die Casa de los Gatos in Gilas Sinn als Auffangstation für Katzen weiterzuführen - darüber war Gila und sind wir unendlich glücklich....

 

Miguel und sein kleines ehrenamtliches Team leisten seit Wochen Unglaubliches... Natürlich versorgen sie täglich die Casa-Katzen, aber daneben haben sie schon einen Teil der Casa angefangen vorzubereiten UND - einige der Mäuse schon in Pflegestellen vor Ort untergebracht: Darsy, der scheue Simba, und die superscheue Lorry geniessen nach der traurigem Veränderung und den vielen fremden Menschen jetzt Ruhe und machen schon erste Kuschelfortschritte.

 

Und das Alles ist ein grosses Problem, denn der Verein hat von heute auf morgen 19 aufbaubedürftige Mäuse und ein zu renovierendes Haus übernommen - das ist finanziell für einen kleinen Verein einfach nicht allein zu stemmen. Einige Mäuse sind in Behandlung, mussten operiert werden, auch das Trockenfutter wurde zum Aufbau umgestellt, was man übrigens eindeutig an den Mäusen sehen kann - sie sehen super aus, gutes Nassfutter wird immer dringend benötigt. Das ist aber leider noch nicht alles, denn der Verein muss zur Nutzung der Casa als offizielle Auffangstation noch diverse Auflagen des lokalen Veterinäramtes bzgl. des Hauses erfüllen - hierzu gehören bauliche Veränderungen, komplettes Streichen innen, spezielle Hygienevorgaben, separate  Quarantänebereiche und vieles mehr... Das alles brauchte Gila nicht, da sie es unglaublicherweise die ganzen Jahre als Privatperson gestemmt hat.

 

Der Verein braucht also besonders in der nächsten Zeit jede Hilfe die er bekommen kann. Besonders schön finden wir, dass sowohl die Casa Homepage wie auch das Casa Logo erhalten bleiben werden, denn Miguel sieht es wie wir und möchte das Gedenken an Gila und ihr Werk auch optisch erhalten - lasst Euch überraschen, er hat einige wirklich tolle Ideen und Pläne - wir werden Euch berichten.

 

Sprachlich arbeiten wir noch an der optimalen Kommunikation - aber es wird immer besser :-)  Da es ein rein spanischer Verein ist, sind sowohl die HP wie auch der  Facebook-Account generell in spanisch, aber der Verein gibt sich grosse Mühe - Ihr könnt schon die ersten deutschen Texte und auch Beschreibungen der Casa Mäuse finden.

 

Im Moment stehen definitiv die Versorgung und gesundheitliche Stabilisierung der Casa-Katzen im Vordergrund, was viel Zeit und Kosten bedeutet. Auch für die Genehmigung des Vet-Amtes müssen jetzt alle Mäuse gecheckt und fertig gemacht werden.

 

Es war Gilas Wunsch und Traum - und auch wir würden uns unendlich freuen - wenn Ihr den verbliebenen und zukünftigen Casa Mäusen gewogen bleiben und somit Miguels Verein unterstützen würdet...

 

 

 

Gila und ihre Casa habt Ihr in diesem Monat 14 Jahre unterstützt und ihr zur Seite gestanden, nach Feiern ist uns zwar nicht zumute, aber wir möchten noch einmal "sagen", welch tolle Arbeit Gila über so viele Jahre geleistet hat. Die unter Euch, die einer Casa Katze ein neues Zuhause gegeben haben, wissen genau was wir meinen - alles für die Katz' halt - und genauso sieht es bei Miguel und seinem Verein auch aus - nur das es auch um Hunde geht.

 

Wenn also jemand gern weiter helfen und z.B. dringend notwendiges Nassfutter schicken möchte, bitte sehr sehr gern anfragen - wir klären dann die aktuell mögliche Post-Adresse und das notwendige Futter, evtl. auch Sonderfutter.

 

Solltet Ihr spenden wollen, bitte AUF KEINEN FALL die alte Bankverbindung, sondern bitte nur noch den Casa-Paypal Freunde Account katzi@casadelosgatos.de nutzen - wir leiten es weiter.

 

An dieser Stelle auch noch einmal vielen lieben Dank an die "Österreich-Münchner-Clique" für ihre tolle Spende im Januar und Birgit im Februar.

 

 

Hier ein paar aktuelle Bilder für Euch aus der Casa - es ist so traurig zu wissen, dass Gila nicht irgendwo "um die Ecke" steht und zuschaut....

 

Wir bekommen regelmässig Infos über den Fortschritt in der Casa und von Gilas Mäusen... Gila wäre sehr glücklich über die Veränderungen - dessen sind wir sicher, denn wir sind es auch... Wer aktiv auf Facebook ist, kann täglich über die Arbeit des Vereins lesen...

 

Das waren jetzt viele Infos, aber aufgrund der vielen Nachfragen denken wir es interessiert Euch...

 

Bei Fragen könnt Ihr uns gern wie immer anschreiben, die Casa eMail katzi@casadelosgatos.de wird ebenfalls weiter bestehen bleiben.

 

Liebe Grüsse an Euch Alle

Sabine und Karin 

 

 

(gefühlt nach wie vor Gilas) Casa Team

Newsletter abonnieren

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.